Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Das sind wir Unsere Hochzeit Neue Seite 13 Neue Seite 14 Neue Seite 15 Antoine Amerika Florida 1999 Neue Seite 8 Neue Seite 9 Neue Seite 10 Neue Seite 11  Saas Fee 2010 Neue Seite 16 Südwesten USA 2010 Neue Seite 17 Neue Seite 18 Neue Seite 19 Neue Seite 20 Neue Seite 21 Neue Seite 22 Neue Seite 23 Neue Seite 24 Neue Seite 25 Neue Seite 26 Neue Seite 27 Neue Seite 28 Neue Seite 29 Neue Seite 30 Neue Seite 31 Neue Seite 32 Neue Seite 33 Neue Seite 34 Neue Seite 35 Neue Seite 36 Neue Seite 37 Neue Seite 38 Neue Seite 39 Neue Seite 40 Neue Seite 41 Neue Seite 42 Neue Seite 43 Neue Seite 44 Neue Seite 45 Neue Seite 46 Neue Seite 48 Neue Seite 47 Florida 2011 Neue Seite 51 Neue Seite 52 

Neue Seite 22

Dann haben wir uns noch das " ursprüngliche " Las Vegas , die Freemont Street angeschaut. Das ist eine längere, überdachte Staße , wo zu bestimmten Zeiten eineLightshow im Dach zu bestimmten Musikacts gezeigt werden. Echt sehenswert.

Es lief : Bye, bye, Mrs. American Pie

Anschließend sind wir Spare - Ribs essen gegangen, wobei ich nur e i n e LageRippchen schaffte. Florian hat ordentlich zugelangt, obwohl ihm die " Ich hab alle Finger voll Soße " Chose nicht so gut gefallen hat. Aber der hat sich schon als Kind nicht gern die Finger schmutzig gemacht :-))Der Kellner hat jedenfalls über die Berge von Servietten geschmunzelt, die wir nachher verbraucht haben...

Eigentlich wollten wir danach noch zum Stratosphere Tower, wo ich Florian eine Runde " Insanity " spendieren wollte, aber der war todmüde.So haben wir beschlossen, dies an unserem letzten Urlaubstag zu machen, denn wir sind am Schluß ja wieder hier. Dann könnt ihr erfahren, was es mit " Insanity" auf sich hat ...

28. Juli : Las Vegas ===) Grand Canyon

288 miles = 463 km

Heute morgen hieß es dann : Alles zusammenpacken und "on the road again ", das fiel uns einerseits schwer, denn wir haben Las Vegas liebgewonnen.Andererseits freute man sich nach so viel Trubel auch mal auf ein bischen stille Natur.Also Navi ( hatten wir uns dort gekauft, war mit 79 $ billiger als beim Auto mitzumieten. Die hätten uns doch glatt 10 $ pro Tag abgeknöpft ) eingespeichert und dann ... erst mal zu " Denny`s " frühstücken, mal wieder ein halbes Mittagessen :-))) , aber man braucht ja eine gute Grundlage.Der Weg zum Grand Canyon führte am Hoover Dam vorbei, aber zum genauer anschauen hatten wir keine Lust, also nur kurz ein Foto gemacht und weiter...

Florian mußte unterwegs auf einer Toilette unbedingt dieses Schild knipsen.Man beachte die deutsche Übersetzung ! Ob wir auch so bescheuert klingen, wenn wir englisch mit den Amerikanern reden?

5 Stunden später kamen wir am Grand Canyon Village an, wo wir sofort den " Amerika the beautiful pass " für 80 $ kauften. Damit braucht man dann in den diversen Nationalparks keinen Eintritt zu bezahlen.An unserer " Thunderbird Lodge " angekommen, wollten wir direkt zum Canyon.Wow !!! Was für ein Ausblick. Fotos können diese Schönheit nur teilweise wiedergeben, das muß man in Natura erlebt haben. Wir waren begeistert und ließen die Kamera glühen.

Wie sitzt denn wieder mein Kragen,ts,ts...