Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Das sind wir Unsere Hochzeit Neue Seite 13 Neue Seite 14 Neue Seite 15 Antoine Amerika Florida 1999 Neue Seite 8 Neue Seite 9 Neue Seite 10 Neue Seite 11  Saas Fee 2010 Neue Seite 16 Südwesten USA 2010 Neue Seite 17 Neue Seite 18 Neue Seite 19 Neue Seite 20 Neue Seite 21 Neue Seite 22 Neue Seite 23 Neue Seite 24 Neue Seite 25 Neue Seite 26 Neue Seite 27 Neue Seite 28 Neue Seite 29 Neue Seite 30 Neue Seite 31 Neue Seite 32 Neue Seite 33 Neue Seite 34 Neue Seite 35 Neue Seite 36 Neue Seite 37 Neue Seite 38 Neue Seite 39 Neue Seite 40 Neue Seite 41 Neue Seite 42 Neue Seite 43 Neue Seite 44 Neue Seite 45 Neue Seite 46 Neue Seite 48 Neue Seite 47 Florida 2011 Neue Seite 51 Neue Seite 52 

Neue Seite 32

Im "Dow Villa " Motel sind schon allerhand berühmte Hollywoodgrößen abgestiegen, was man gut im doch etwas antiquiert eingerichteten Foyer anhand der vielen Bilder sehen konnte. Für John Wayne gabs ne eigene Ecke, siehe links außen.

Später sind wir dann in ein Restaurant Bacon - Cheese Burger essen gegangen, waren ganz lecker. Anschließend wollte Jochen mit uns zum Mount Whitney hochfahren, mit 4418 m der höchste Berg der USA außerhalb Alaskas. Vor der Sierra Nevada lagen noch die Alabama Hills, die auch als Filmkulisse zahlreicher Western dienten. Oben am Mount Whitney sollte man auf Bären acht geben, wir haben aber die ganze Zeit keinen Petz zu Gesicht bekommen. Dafür gabs einen schönen kleinen Wasserfallund nette Campgrounds, obwohl zelten bei Bärenwarnung ? Ihr Essen mußten die Camper deshalb immer in "Foodlocker" packen .

Hier habe ich mal versucht, Wasser weichzuzeichnen. Ich hatte weder Stativ noch Graufilter dabei, also mußte ich improvisieren.Kamera auf einen Stein gestellt und Florians dunkle Sonnenbrille vors Objektiv gehalten. Erste Erfolge, wenn auch etwas unscharf wegen der Brille .

Jochen und ich sind abends nochmal in die Alabama Hills gefahren, um einen kleinen "Mini-Arch" zu suchen. Bis wir ihn gefunden hatten, war leider das beste Licht schon weg...

Unser Austauschauto

Abends habe ich dann mit meinem großen Sohn noch einen Zug durch die Gemeinde gemacht ( ging recht schnell ) und mir bei Carls Jr. einen Jalapeno Cheeseburger gegönnt, der war so richtig lecker und die Jalapenos hatten genau die richtige Schärfe.

4. August : Lone Pine ===) Lee Vining

( 122 miles = 196 km )

Heute morgen sind wir mal wieder bei "Dennys" frühstücken gegangen, da weiß man eben, was man hat :-)))Wir haben uns dann aber diesmal mit kleineren Portionen zufrieden gegeben, die aber immer noch reichlich waren.Dann ging es ab ins nächste Kaff, immer die Sierra Nevada an unserer linken Seite. In Lee Vining was aber extremely " the dog buried " , unsere Ankunft hat so ziemlich die Einwohnerzahl verdoppelt. Aber 1. lag es am Mono Lake und 2. direkt am Tioga Pass und somit am Eingang zum Yosemite Natoinalpark.

Auf dem Weg ...... sahen wir komische Autos mit Folie... entdeckte Leon den Fotografen in sich... tat Florian das, was er immer tat, ratzen ...

Bei den Mammoth Lakes gab es Skilifte und Häuser mit überraschend süddeutschem Einschlag ( siehe Plakat am Haus - holleridudödeldi )

Um 6 Uhr abends fand eine Führung am Mono Lake statt, und danach wurde auf den Sonnenuntergang gewartet ... durch die Felsnadeln im Wasser, die durch den überdurchschnittlich hohen Salzgehalt im See entstanden sind, hatte man ein interessantes Motiv.